Orkan Friederike - Forderungen an das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

26 February 2018

Unterstützung für von Orkan Friederike betroffene Waldbesitzer

Einen Brief mit folgendem Inhalt hat der Präsident des Waldbesitzerverbandes für Thüringen am 21.2.2018 an die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller (mit den Punkten 1. bis 3. auch an die Thüringer Finanzministerin) gesandt: Der Orkan Friederike hat allein in Thüringen Schäden von weit über einer halben Million Festmeter Bruch- und Wurfholz verursacht. Die privaten und kommunalen Waldbesitzer sind davon sehr unterschiedlich betroffen. Manche Forstbetriebe verzeichnen Schäden in Höhe des bis zu Zehnfachen vom regulären Holzeinschlag eines Jahres. Um besonders diesen stark betroffenen Waldbesitzern zu helfen, bitten wir Sie, dass Sie sich bei der Finanzministerin des Freistaates für die Inkraftsetzung folgender Regelungen ( analog den Ländern Hessen und Niedersachsen ) auch in Thüringen einsetzen: 1.Steuersatz für Kalamitätsholz bei regional größeren Schadensereignissen.Für Kalamitätsholz gilt einheitlich der Steuersatz von einem Viertel des durchschnitt-lichen Steuersatzes (§ 34b Abs. 3 Nr. 2 EStG i. V. m. R 34b.7 Abs. 4 EStR), wenn der Schaden das Doppelte des maßgeblichen Nutzungssatzes übersteigt. … 2. Bewertung von Holzvorräten aus Kalamitätsnutzungen bei regional größeren Schadensereignissen Bei der Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich kann für das Wirtschaftsjahr 2017/2018 bzw. 2018 von der Aktivierung des eingeschlagenen und unverkauften Kalamitätsholzes ganz oder teilweise abgesehen werden, wenn der Schaden das Doppelte des maßgeblichen Nutzungssatzes übersteigt. Maßgeblich ist der im Zeitpunkt des Schadensereignisses gültige Nutzungssatz oder der nach R 34b.6 Abs. 3 EStR anzuwendende Nutzungssatz. 3. Bildung von Rücklagen Für die Ersatzbeschaffung unbeweglicher und beweglicher Anlagegüter kann auf Antrag in besonders begründeten Ausnahmefällen in Wirtschaftsjahren vor dem Wirtschaftsjahr der Ersatzherstellung bzw. Ersatzbeschaffung die Bildung einer Rücklage zugelassen werden. … Weiterhin bitten wir Sie, sehr geehrte Frau Keller, um die Unterstützung der betroffenen Waldbesitzer durch folgende Maßnahmen: 4. Finanzielle Unterstützung der erschwerten Schadholzaufbereitung 5. Förderung der Instandsetzung besonders beanspruchter LKW- Abfuhrwege, auch wenn die Bindungsfrist der bereits geförderten Wege noch gilt 6. Förderung des Baus von Rückewegen 7. Unbürokratische Genehmigungsverfahren für den forstlichen Wegebau 8. Erhöhung der Tonnage von Holzabfuhr- LKW auf 44 Tonnen 9. Verzicht auf Frischholzeinschlag im Nadelholz im Landeswald 10. Bereitstellung ausreichender Fördermittel für den Wegebau und die Wiederbewaldung in den nächsten Jahren