Ministerin Birgit Keller besichtigt Schadholzaufbereitung

06 August 2019

Im Landeswald bei Blankenhain ließ sich die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft eine maschinelle Aufarbeitung von Borkenkäferholz vorführen. Der Geschäftsführer des WBV Wolfgang Heyn nutzte die Gelegenheit, auf die prekäre finanzielle Lage der Waldbesitzer hinzuweisen. Infolge des zusammengebrochenen Holzabsatzes können viele Waldbesitzer die Schadholzaufbereitung nicht mehr finanzieren und sind auf Unterstützung des Staates angewiesen. Die Ministerin stellte ein umfangreiches Hilfsprogramm in Aussicht.